Shop Around the Corner

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Drama
     Düsteres
     Für Frauen
     Klassiker
     Plays
     Historisches
     Humorvolles
     Filmbücher
     DDR-Literatur
     Kinder- und Jugend
     Short Stories
     Miscellaneous
     Non-Fiction
     Allgemeine Fakten

* mehr
     A - B
     C - D
     E - F
     G - H
     I - J
     K - L
     M - N
     O - P - Q
     R - S
     T - U
     V- W- X - Y - Z






Short Stories

Burkhard Spinnen "Kalte Ente"



Die Geschichten handeln vom bundesdeutschen Durchschnittsb?rger, dem zumeist irgendwelche negativen Dinge passieren. Etwas unvorhergesehenes tritt in das Leben, und erfordert au?ergew?hnliches Handeln, mit dem die Charaktere alle etwas ?berfordert sind. Mangels F?higkeit einen k?hlen Kopf zu bewahren kommt es zu unerw?nschten Ereignissen.

Ein bi?chen haben mich die Kurzgeschichten an die von T.C. Boyle erinnert, der auch den Durchschnitts-US-B?rger beschreibt und dem meist auch nur Negatives passiert. Die Geschehnisse sind nat?rlich grundverschieden, aber das Ergebnis doch irgendwie gleich: man ist nach dem Lesen eher in einer depressiven/melancholischen Stimmung. Nat?rlich geht nicht alles schlecht aus, aber es gibt eben auch kein reines Happy End. Was die Geschichten aber nicht schlecht macht, ganz im Gegenteil. Ich fand sie sehr gut. Nur sollte man nicht zuviel davon auf einmal lesen, das w?rde dann doch die Psyche angreifen.

Gelesen: Oktober 2005
11.10.05 21:39


T.C. Boyle "Schluss mit cool"



Dies ist eine weitere Sammlung von Kurzgeschichten von dem bekannten amerikanischen Autor T.C. Boyle. Ich habe es gelesen, weil ich eine dieser Geschichten f?r einen Literatur-Kurs an der Uni analysiere.

In den meisten dieser Short Stories dreht es sich um geschiedene Alkoholiker, oft M?nner aber auch Frauen. Loser auf jeden Fall. Und entweder passiert ein Einbruch oder ein Mord. Oder beides. Auch die Themen ungewollte Schwangerschaft, ?berbev?lkerte Welt und Abtreibung werden in mehreren dieser Geschichten angesprochen.
Manchmal kann man sich das Ende der Geschichte schon denken, weil es oft immer tragisch endet. Oder zumindest in Trostlosigkeit. Im Grunde genommen ist erst in der allerletzten Geschichte "Nach der Pest" eine Art Happy-End zu erkennen. Diese Geschichte war ?brigens auch titelbestimmend f?r die Originalausgabe "After the Plague", und vielleicht wollte uns Boyle mit diesem Buch vor Augen f?hren, wie nahe am Abgrund diese unsere Welt sich bereits befindet, dass es aber irgendwo noch ein bi?chen Hoffnung gibt.

Gelesen: Dezember 2003
2.6.05 17:30


Maeve Haran "Die Scheidungsdi?t"



Eine Sammlung von Kurzgeschichten, die sich meist um reifere Frauen drehen die die Schnauze voll haben von ihrem Eheleben, oder einfach nur eine kleine Auffrischung der Liebe brauchen. Es ist alles dabei, von der gl?cklichen Reunion mit dem angetrauten Gatten bis hin zur 'teuflischen' Trennung. Und das Wichtigste: egal wie eine Geschichte ausgeht, hauptsache die Frau ist damit zufrieden.
In diesem Sinne ist es das perfekte B?chlein f?r Frauen in ?hnlicher Lebenslage, die sich gerade fragen was wohl das beste w?re. Da kann man sich aus den angebotenen Geschichten ja selbst das passende Ende heraussuchen.

Gelesen: Februar 2004
2.6.05 16:44


David Sedaris "Holidays on Ice"



Ein paar Kurzgeschichten, die irgendwie alle was mit Weihnachten zu tun haben. In der ersten beschreibt der Autor z.B. was auf einen zukommt, wenn man als Weihnachtszwerg in einem Einkaufscenter arbeitet. Eine andere Geschichte ist der Text eines "Weihnachtsbriefes", der eine sehr skurrile Geschichte erz?hlt. Und in der n?chsten wird der Konsumwahn und der Drang der Amerikaner, immer die besten sein zu wollen auf die Schippe genommen. Und schlu?endlich eine Geschichte ?ber einen gelangweilten Zuschauer einer Weihnachts-Schulauff?hrung.

Ich hatte mir von dem Buch irgendwie mehr versprochen. So richtig lustig fand ich die Episoden nicht. Wahrscheinlich sollten sie auch mehr sozialkritisch als lustig sein, mir haben sie dennoch nicht wirklich gefallen.

Gelesen: Februar 2004
2.6.05 23:25





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung