Shop Around the Corner

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Drama
     Düsteres
     Für Frauen
     Klassiker
     Plays
     Historisches
     Humorvolles
     Filmbücher
     DDR-Literatur
     Kinder- und Jugend
     Short Stories
     Miscellaneous
     Non-Fiction
     Allgemeine Fakten

* mehr
     A - B
     C - D
     E - F
     G - H
     I - J
     K - L
     M - N
     O - P - Q
     R - S
     T - U
     V- W- X - Y - Z






Jiliane Hoffmann "Cupido"



Eine Jurastudentin wird in ihrem Apartment in NYC brutal vergewaltigt und gefoltert. Der T?ter kann nie gefasst werden, er versteckte sich hinter einer Clownmaske und hinterlie? keinerlei biologische Spuren.

12 Jahre sp?ter ist die Jurastudentin Staatsanw?ltin C.J. Townsend in Florida und gemeinsam mit der Polizei hinter einem Serienm?rder her, der junge h?bsche Blondinen kidnappt, gefangenh?lt, vergewaltigt und schlie?lich auf bestialische Weise umbringt: indem er ihnen bei lebendigem Leibe das Herz aus der Brust schneidet.

Endlich kann ein Verd?chtiger gefasst werden. Im Gerichtssaal erkennt C.J. im Angeklagten die Stimme ihres Peinigers. Nun will sie erst recht alles daran setzen, dass er f?r seine Taten in der Todeszelle schmoren muss, auch wenn sie daf?r Beweise f?lschen muss.


Richtig w?tend gemacht hat mich beim Lesen mal wieder das komische Rechtssystem der USA. Dort darf zwar jeder B?rger eine Waffe tragen und z.B. in Florida schie?en d?rfen wenn sie sich auch nur im Entferntesten bedroht f?hlen.
Auf der anderen Seite sind Fahrzeugkontrollen rechtswidrig, wenn der Fahrer keine Verkehrsregel mi?achtet hat. Falls doch kontrolliert wird, darf nichts was gefunden wird gegen ihn verwendet werden. Auch wenn eine Leiche im Kofferraum gefunden wird, man kann das alles nicht gegen ihn verwenden.

Eine andere Sache, die mir in letzter Zeit in vielen B?chern aufgefallen ist: das FBI kann niemand leiden, und die ?rtliche Polizei schon gar nicht. Stattdessen steht man sich gegenseitig im Weg. In meinen Augen hat das alles damit zu tun, dass es in den USA diesen 'Starkult' gibt. Wer solch einen brisanten Fall l?st, dessen Name wird im ganzen Land bekannt (worauf nat?rlich jeder aus ist). Ich kann mich aus Deutschland an keinen einzigen Ermittler erinnern, der mal einen spektakul?ren Fall gel?st hat.

Zum inhaltlichen: spannend bis zum Schlu?, obwohl ich die ?berraschung die der dritte Teil des Buches bereit h?lt vorher geahnt habe. Tat der Spannung aber keinen Abbruch, hab nur darauf gewartet dass C.J. und Dominick auch endlich drauf kommen.

Gelesen: November 2005
20.11.05 12:16
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung